Dram-Film - geboren in einer Videothek.

Du als mein Landlord, ich als Dein Tenant.

Ich hoffe, es gibt gute Zigarillos, da wo Du jetzt bist.

Ruhe in Frieden mein Freund - lieber Otto Schöpf.


Marcus

 

Bild: Tanja Grimm, Dram-Film-Premiere 2009,

Schrobenhausen, 06. Januar 2009

 

 

 

 

 

 

Spielen im Programm

des Obsessive Underground Festival auf St. Pauli.


21. - 23. Juli 2017

Fundbureau

22769 Hamburg

 

Spielen: Block "Flucht und Alltag", Samstag, 22. Juli 2017, 18 Uhr


 

 

 

 

 

 

Spielen im Programm der Kurzfilmnacht Pfaffenhofen.


23. Juni 2017, 21 Uhr

Hauptplatz

85276 Pfaffenhofen


 

 

 

 

 

 

Spielen im Programm

der 75. Deutschen Filmfestspiele des BDFA.

 

25. - 28. Mai 2017

Milchwerk, Radolfzell am Bodensee

 

Spielen: Block E, Freitag, 26. Mai 2016, 20 Uhr


 

 

 

 

 

 

Spielen wird beim BFF FICTION 2017 mit einer Goldmedaille

ausgezeichnet und zu den 75. Deutschen Filmfestpielen

nach Radolfzell am Bodensee weitergemeldet.


Bild: Katharina Huber, Schrobenhausen, 07. Mai 2017

 

 

 

 

 

 

 

Spielen im Programm

des BFF FICTION 2017 - KURZFILMFESTIVAL SCHROBENHAUSEN.

 

05. - 07. Mai 2017

Herzog-Filmtheater Schrobenhausen

 

Spielen: Block F, Samstag, 06. Mai 2017, 21 Uhr

 

 

 

 

 


"Richtige oder echte Kunst ist, wenn ein Kunstwerk allgemeine Probleme

durch eine konkrete Geschichte erzählt, sagen Fachleute. Dieser Film, über

den ich heute spreche, erfüllt dieses Kriterium. Der Film erzählt uns eine

Geschichte welche aufzeigt, wie gesellschaftliche und soziale Probleme unser

Privatleben beeinflussen können. Richtige Ausdrucksmittel, der dramaturgische

Aufbau, unterstützt durch Kameraführung und Licht, die innere Komposition,

die Zusammensetzung von Szenen – alles ist in den richtigen

Proportionen benutzt.

 

Der Autor oder die Autoren spielen nicht nur im Film, sondern auch mit

dem Zuschauer. Sie zeigen uns ein Spiel und halten uns einen Spiegel vor,

in dem wir uns selbst sehen können. Wir werden uns mit Protagonisten

selbst identifizieren. Wir können das Spiel, das in mehreren Ebenen

stattfindet, mitspielen oder nicht.

 

Nun wissen Sie vielleicht schon, dass ich über den Film "Spielen" spreche

und dass dieser Film von Marcus Siebler einen Bayerischen Löwe erhält.

Es ist mir eine große Ehre, diesen Preis an den Autor und die Autoren

zu überreichen."

 

Laudatio: Zuzana Školudová (Slowakei)

Bild: Martin Kochloefl, BAF 2017, Waldkirchen, 02. April 2017

 

 

 

 

 

 

 

Spielen im Programm der BAF 2017 des BDFA Bayern!


BAF 2017

31. März - 02. April 2017

Bürgersaal, 94065 Waldkirchen


Spielen: Block C, Samstag, 01. April 2017, 09.00 Uhr

 

 

 

 


Eine Ehre: Spielen im Programm

der 4. Niederbayerischen Kurzfilmnacht in Landshut.

 

4. Niederbayerische Kurzfilmnacht

Samstag, 04. März 2017

17.30 & 20.30 Uhr

Kinoptikum Landshut


 

 

 

 

 

 

 

Spielen wird beim Landesfilmfestival Ostbayern 2017 des BDFA Bayern

mit einem 1. Preis ausgezeichnet und für das BFF FICTION 2017 -

KURZFILMFESTIVAL SCHROBENHAUSEN nominiert.

 

 

 

 

 


Ausführlicher Bericht

zu SHORTS MADE IN SOB 2017

im Studio Schrobenhausener Land (06:41):

https://www.intv.de/mediathek/video/studio_schrobenhausener-land-vom-10-02-2017/

 

 

 

 

 

 

Spielen im Programm

des Landesfilmfestival Ostbayern 2017, BDFA Bayern.


18. - 19. Februar 2017

Pfarrheim St. Sebastian

93167 Falkenstein

 

Spielen: Samstag, 18. Februar 2017, 10.00 Uhr, Block A

 

 

 

 

 


SHORTS MADE IN SOB 2017
Nachbericht unserer Veranstaltung auf INTV:

https://www.intv.de/mediathek/kategorie/teleschau-beitrag/video/dramfilm-premiere/

 

 

 

 

 

 

Filme feiern wie sie fallen


Schrobenhausen (SZ) "Shorts made in SOB" - Kurzfilme aus Schrobenhausen:

Am Wochenende präsentierten Regisseur Marcus Siebler und sein Team

das Neueste aus ihrer Filmschmiede. Insgesamt kamen 120 Besucher,

um sich den neuen Kurzfilm "Spielen" und weitere Werke von Siebler

und Gast Erik Grun anszusehen.

 

Das gibt es bei Filmen ja selten, dass man von den Schauspielern gleich noch

Infos von hinter den Kulissen bekommt. Bei "Shorts made in SOB" war

das möglich. Sowohl Schauspieler als auch Special Guest Erik Grun

beantworteten die Fragen von Regisseur Marcus Siebler.

Fotos : Siebler, Huber

 

Moviemania in Schrobenhausen

 

"Shorts made in SOB 2017": Insgesamt 120 Besucher kamen

zur Präsentation des neuen Kurzfilms von Marcus Siebler

 

Schrobenhausen (SZ) Frischer Popcornduft lag in der Luft und der Saal

war gut gefüllt: Rund 70 Filmfans kamen am Freitag, gut 50 am Samstag,

als die Dram-Filmgruppe um Regisseur Marcus Siebler im Herzoganger-

Filmtheater ihren neuen Kurzfilm "Spielen" präsentierte.

 

Auch Special Guest Erik Grun, ein bekannter Filmemacher aus Regensburg,
zog mit seinen Filmen die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich. Der
Abend startete mit Sieblers bereits 2008 erschienenem Film "Hallertau".
Gleich im Anschluss daran wurde Gruns Kurzfilm "Affären unter dem
Kneipentisch" gezeigt, der, nebenbei bemerkt, zu den Lieblingen von Grun
selbst zählt. Witzigerweise ist der Film nur aufgrund einer Wette entstanden,
denn der Regisseur wollte beweisen, dass er es schafft, einen Film nur mit
Füßen darzustellen. "Man muss aber anmerken, dass wir zu dem Zeitpunkt
betrunken waren", gab Grun lachend zu.

 

Der Filmemacher ist im Alltagsleben Krankenpfleger, hatte aber schon

immer den Traum, im Filmgeschäft mitzuwirken. Seine Ideen kommen

ihm meistens während seiner Nachtschichten im Krankenhaus.

Damit das Publikum noch einen besseren Eindruck von Gruns filmischer

Arbeit bekommt, wurden daraufhin seine Filme "Tage der Macht"

und "Fleisches Lust"gezeigt. Besonders Letztgenannter begeisterte

das Publikum. Es geht um einen Vegetarier und um einen Fleischesser;

ihr Essverhalten wird von einer Jury bewertet. Am Ende wird der Vegetarier

aufgrund der schlechten Bewertung selbst zum Fleischesser und beißt

das Ohr des Anderen ab. Als Siebler ihn auf den Hintergrund zu diesem

Film ansprach, meinte Grun, dass er selbst drei Tage die Woche

Vegetarier sei und erntete mit diesem Witz Lacher aus dem Publikum.

 

Auch die nächsten beiden Filme "Stallgeruch" und "Tracheostoma"

gehörten zu Gruns Werken. Der Filmemacher kommt aus einer Stadt,

von der er behauptet, dass es dort mehr Schweine als Menschen gibt.

So hat ihn ein Freund, der immer im Stall arbeiten musste, auf die Idee

zu "Stallgeruch" gebracht. "Als wir diesen Film gedreht haben, musste ich

500 Euro Strafe zahlen, weil die Kamera nach Schwein gerochen hat,

als ich sie zurückbringen wollte", erzählte Grun dem lachenden Publikum.

 

Nach dieser Anekdote unterhielten sich Siebler und Grun noch kurz über

Gruns filmische Arbeit. Bei den Schauspielern in seinen Filmen handelte

es sich sowohl um Amateure als auch um Profis. Außerdem verriet er,

dass sich bei ihm am Set keiner strikt an das Drehbuch halten muss.

 

Und dann war es so weit: Endlich bekamen die Gäste als erste überhaupt

den Film "Spielen" zu sehen. Im Film geht es um das Paar Ute und Michael,

das seine Freunde Hannah und Alexander zu sich in die neue Wohnung einlädt,

um das Viertelfinalspiel der Fußball-EM Deutschland gegen Italien zu schauen.

Nach einem nervenaufreibenden Elfmeterschießen feiern die vier den Sieg

feuchtfröhlich. Dabei kommen einige Themen auf, die die Paare im

nüchternen Zustand vermutlich nicht besprochen hätten. Während sich

die Frauen darüber unterhalten, dass sich Hannah und Alex für eine

künstliche Befruchtung entschieden haben, diskutieren die Männer darüber,

dass in diesem Jahr weniger Deutschland-Fanfahnen als sonst aufgehängt

wurden. Auch syrische Flüchtlinge kommen zur Sprache. Das Ganze endet

schließlich in einer hitzigen Debatte. So kommt es sogar dazu, dass

Alex auf Michael einschlägt. Die Frauen bemerken das Chaos erst, als es

schon zu spät ist.

 

"Für diesen Film haben wir zum ersten Mal eine Neuerung im Ton vor-

genommen", erzählt Siebler. Obwohl sich das Team damit einen zusätzlichen

Drehtag einbrachte, wurde der Ton separat mit einem externen

Rekorder aufgenommen. Den Aufwand sei das Ganze aber wert gewesen

und deswegen sollen auch die zukünftigen Filme auf diese Weise

gedreht werden. Auch Sarah Schönacher, die unter anderem für den Ton

zuständig gewesen ist, teilt diese Meinung: "Wir hatten zwar ein bisschen

Schwierigkeiten. Trotz eines Extradrehtages hat es sich aber definitiv gelohnt."

Insgesamt hat das Team fünf bis sechs Tage überwiegend in München gedreht.

Das erste, was der Schauspielerin Annika Ziegltrum zu den Drehtagen

in August und September einfällt, ist die Hitze. Die Wohnung in München

sei wirklich sehr eng gewesen und deswegen sei die Hitze umso anstrengender

gewesen. Auch die zusätzlichen Tongeräte hätten sehr viel Platz eingenommen.

 

Wie auch bei vielen seiner anderen Filme hat Siebler die Inspiration dafür
aus dem Alltag gezogen. "Viele meiner Filme beobachten", erklärt er. Bei
"Spielen" ist es ihm wichtig gewesen zu vermitteln, dass Konflikte mit
schwarz-weißer Sicht nicht immer gelöst werden können. Dies sei die
zentrale Aussage des Filmes. Insgesamt sei er mit der Kurzfilmpräsentation
"Shorts made in Sob 2017" sehr zufrieden: "Das Herzoganger-Filmtheater
strahlt sehr viel Charme aus. Man merkt richtig, dass hier Filmgeschichte
atmet." Ein weiterer Höhepunkt war für ihn der Stargast Erik Grun, der für
ihn eine Quelle der Inspiration ist. Demnach hat es ihn umso mehr gefreut,
dass sich Grun dazu bereiterklärt hat, bei der Kurzfilmpräsentation
mitzuwirken und auch die Leitung des kostenlosen Drehbuchseminars am
Samstag zu übernehmen. Acht Teilnehmer hatten sich dazu angemeldet -

bei zehn zu vergebenden Plätzen keine schlechte Resonanz.

 

Im Februar will Sieblers Team "Spielen" für die Qualifikation zum fünften

Schrobenhausener Kurzfilmfestival, dem BFF Fiction, einreichen.

Nachdem der Film bereits am Wochenende das Publikum begeistert hat,

wird es der Jury, so hofft die Gruppe, ähnlich ergehen. Dann können sich

diejenigen, die die Gelegenheit am Wochenende verpasst haben,

den Film im Mai beim BFF Fiction ansehen.

 

Von Tabea Tyroller

 

Schrobenhausener Zeitung, 07. Februar 2017


Auch das Drehbuchseminar mit Erik Grun am Samstag fand guten Anklang.

Acht Filmfans nahmen teil.

 

 

 

 

 

 

 

SHORTS MADE IN SOB 2017: Allen Mitwirkenden und Besuchern ein

herzliches Dankeschön für ein tolles Premierenwochenende am neuen Spielort.

 

Impressionen vom zweiten Abend.

 

Bilder: Katharina Huber, Schrobenhausen, 04. Februar 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser neuer Kurzspielfilm "Spielen" ist uraufgeführt,

ein unglaublich unterhaltsamer Abend mit Erik Grun geht zu Ende.

Wiederholung am heutigen Samstag um 20 Uhr
im Herzog-Filmtheater Schrobenhausen!

 

Bilder: Katharina Huber, Schrobenhausen, 03. Februar 2017

 

 

 

 

 

 

 

SHORTS MADE IN SOB 2017
Heute und morgen Abend ist es soweit.
Unsere Veranstaltung auf INTV:

https://www.intv.de/mediathek/kategorie/teleschau-beitrage/video/kurzfilm/

 

 

 

 

 

 

Kurzfilme aus der Heimat


Schrobenhausen (bsx) Licht aus, Spot an: Der Gerolsbacher Regisseur

Marcus Siebler und seine Dram-Filmgruppe haben mit "Spielen" einen

neuen Kurzfilm gedreht, den sie am heutigen Freitag und morgigen

Samstag jeweils um 20 Uhr im Herzoganger-Filmtheater präsentieren werden.

Neben dem neuen Film werden drei weitere Filme von Dram-Film zu

sehen sein. Als Special Guest ist in diesem Jahr Filmemacher Erik Grun

aus Regensburg dabei, auch er wird einige seiner Arbeiten vorstellen.

Außerdem wird Grun das erste kostenlose Drehbuchseminar von Dram-Film

leiten. Teilnehmen können alle, die schon immer einmal selbst ein

Drehbuch schreiben oder eine Geschichte erzählen wollten. Es findet am

Samstag, 4. Februar, von 14 bis 17 Uhr im Herzog-Filmtheater statt.

Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen beschränkt. Anmeldungen

sind per E-Mail an marcus.siebler@dramfilm.com möglich.


Von Alexandra Burgstaller

 

Schrobenhausener Zeitung, 03.Februar 2017

 

 

 

 

 


Im neuen Film der Dram-Filmgruppe geht es um zwei Paare, die sich

gemeinsam das Viertelfinale der Fußball-EM anschauen wollen.

Der Abend verläuft zwanglos - bis sich das Blatt plötzlich wendet. Fotos: Dram-Film

 

Neues aus Schrobenhausens Kurzfilmwelt

 

"Shorts made in Sob": Dram-Filmgruppe

um Marcus Siebler präsentiert morgen ihren neuen Streifen


Schrobenhausen (SZ) Zwei Schmankerl für Filmfans gibt es Freitag

und Samstag in Schrobenhausen: So werden der Gerolsbacher

Regisseur Marcus Siebler und sein Team ihren neuen Kurzfilm

zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren, zudem gibt es ein

kostenloses Seminar für angehende Drehbuchautoren.

 

Neu ist in diesem Jahr aber nicht nur das Seminar, sondern auch der
Veranstaltungsort der Kurzfilmpräsentation. Statt wie in den vergangenen
Jahren im Cinepark-Kino, wird der neue Kurzfilm der Schrobenhausener
Filmgruppe Dram-Film um Regisseur Marcus Siebler (kleines Foto oben) in
diesem Jahr im Herzoganger-Filmtheater gezeigt. Die Termine dafür sind der
morgige Freitag, 3., und Samstag, 4. Februar, jeweils ab 20 Uhr. Dann werden
nicht nur der neue Kurzspielfilm "Spielen", sondern auch noch drei Filme von
Dram-Film gezeigt: Die beiden im vergangenen Jahr vorgestellten
Kurzspielfilme "München Hbf" und "Krampusnacht" sowie der bald schon
zehn Jahre alte Film "Hallertau" aus dem Jahr 2008. "München Hbf" schaffte
es 2016 in die Auswahl der Ouchy-Film-Awards sowie in die des Los Angeles
CineFests. "Krampusnacht" lief erst im vergangenen Dezember beim
Krampus-AP-Short-Film-Festival in Asbury Park in New Jersey.

 

Ob "Spielen" auch so erfolgreich wird, darüber können sich die Gäste

eine eigene Meinung bilden - das Publikum in Schrobenhausen wird den

Film als erstes überhaupt zu Gesicht bekommen. Deshalb soll auch

noch nicht zu viel verraten werden, nur so viel: In "Spielen" geht es um

die Freunde Michael und Alexander, die mit ihren Partnerinnen

in Michaels und Utes neuer Wohnung wie über 28 Millionen Deutsche

am 2. Juli 2016 das Viertelfinalspiel der Fußball-Europameisterschaft

Deutschland gegen Italien anschauen wollen. Bis ein aktuelles Gesprächsthema

über beide hereinbricht und sich Gräben zwischen den Freunden auftun.

 

Als besonderes Zuckerl gibt es auch in diesem Jahr wieder einen Special

Guest: So wird nach Horst Orlich 2015 und Anton Wallner 2016 in

diesem Jahr der Regensburger Filmemacher Erik Grun (kleines

Foto unten) zu Gast sein. Erik Grun ist im Regensburger Raum äußerst

bekannt, er tourt er mit seinen bayerischen Komödien und Dramen durch

diverse Kinos und Gaststätten der Oberpfalz oder Niederbayerns.

Er erzählt mit einfachsten Mitteln und nahezu unendlicher Kreativität

die bezauberndsten Geschichten. Viele seiner Werke wurden über Jahre

hinweg hochkarätig ausgezeichnet.

 

In Schrobenhausen stellt der Filmemacher eine kleine Auswahl seiner

Produktionen vor und wird darüber sprechen. Ebenfalls von Grun geleitet

wird das neue kostenlose Drehbuchseminar, das am Samstag, 4. Februar,

von 14 bis 17 Uhr im Herzog-Filmtheater stattfindet. Es richtet sich an alle,

die schon immer einmal selbst ein Drehbuch schreiben oder eine Geschichte

erzählen wollten. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt auf zehn Personen.


Anmeldungen sind per E-Mail an marcus.siebler@dramfilm.com möglich.

Ausführliche Informationen zu den gezeigten Filmen, der Filmgruppe und

den Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.dramfilm.com.


Ebenso wie das Drehbuchseminar sind auch die Filmvorführungen

am Freitag und Samstag kostenlos.

 

Schrobenhausener Zeitung, 02. Februar 2017


"Spielen": Dem neuesten Film aus der Feder von Marcus Siebler gibt es

am Freitag und Samstag ab 20 Uhr im Herzoganger-Filmtheater zu sehen.

Der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Countdown läuft. Noch zwei Tage...

Szenenbilder aus unserem neuen Kurzspielfilm Spielen.

 

 

 

 

 

 

Kurzfilm und Seminar


Schrobenhausen (bsx) Der Gerolsbacher Regisseur Marcus Siebler und

seine Dram-Filmgruppe haben mit "Spielen" einen neuen Kurzfilm gedreht,

den sie am Freitag, 3., und Samstag, 4. Februar, jeweils um 20 Uhr im

Herzoganger-Filmtheater präsentieren werden. Neben dem neuen Film

werden drei weitere Filme von Dram-Film zu sehen sein. Als Special Guest

ist in diesem Jahr Filmemacher Erik Grun aus Regensburg dabei, auch

er wird einige seiner Arbeiten vorstellen. Außerdem wird Grun das erste

kostenlose Drehbuchseminar von Dram-Film leiten. Teilnehmen

können alle, die schon immer einmal selbst ein Drehbuch schreiben

oder eine Geschichte erzählen wollten. Es findet am Samstag, 4. Februar,

von 14 bis 17 Uhr im Herzog-Filmtheater statt. Die Teilnehmerzahl

ist beschränkt auf zehn Personen.


Anmeldungen sind per E-Mail an marcus.siebler@dramfilm.com möglich.

 

Von Alexandra Burgstaller

 

Schrobenhausener Zeitung, 31. Januar 2017

 

 

 

 

 


VERANSTALTUNG

 

Ein Abend der Kurzfilme

 

Ein Drebuch-Seminar gibt es auch


Die Premierenveranstaltung von Dram-Film und Marcus Siebler unter

dem Titel „Shorts made in Sob“ findet heuer erstmals an zwei Abenden

und an einem neuen Spielort statt: und zwar am Freitag, 3. Februar,

um 20 Uhr und am Samstag, 4. Februar, ebenfalls ab 20 Uhr, im Herzog-

Filmtheater in Schrobenhausen. Der Eintritt ist frei. Die Schrobenhausener

Filmgruppe Dram-Film zeigt die Uraufführung ihres neuen Kurzspielfilms

„Spielen“ im Rahmen eines umfassenden Programms. Außerdem werden

drei weitere Filme von Dram-Film zu sehen sein. Die beiden im letzten Jahr


vorgestellten Kurzspielfilme „München Hbf“ und „Krampusnacht“, ebenso

der bald schon zehn Jahre alte Kurzspielfilm „Hallertau“ von 2008.

„München Hbf“ schaffte es 2016 in die Official Selection der Ouchy Film

Awards 2016 sowie des Los Angeles CineFests. „Krampusnacht“ lief erst

im vergangenen Dezember beim Krampus AP Short Film Festival in Asbury Park,

New Jersey. Nach Horst Orlich 2015 und Anton Wallner 2016 wird in diesem

Jahr der Regensburger Filmemacher Erik Grun zu Gast sein, fünf ausgewählte

Kurzfilme vorstellen und vor Publikum darüber sprechen. Erik Grun ist

vor allem im Regensburger Raum bekannt. Er tourt mit seinen bayerischen

Komödien und Dramen durch diverse Kinos und Gaststätten der Opferpfalz

und Niederbayerns. Eriks Filme zeichnen sich durch Einfallsreichtum aus

und waren eine Quelle der Inspiration für Dram-Film, heißt es in einer

Pressemitteilung. Für alle, die einmal selbst ein Drehbuch schreiben wollen,

bietet Dram-Film am Samstag, 4. Februar, von 14 bis 17 Uhr ein kostenloses

Drehbuch-Seminar mit Erik Grun im Herzog-Filmtheater an. Die Teilnehmerzahl

ist beschränkt auf zehn Personen.

Anmeldungen sind unter marcus.siebler@dramfilm.com möglich. (nr)


Neuburger Rundschau, Januar 2017

 

 

 

 

 


Dram-Film lädt zur Premiere des Kurzfilms „Spielen“

 

Schrobenhausen (e) Die Schrobenhausener Filmgruppe Dram-Film zeigt

am Freitag, 3. Februar, und am Samstag, 4. Februar, die Uraufführung

ihres neuen Kurzspielfilms „Spielen“ erstmals im Herzog-Filmtheater

in Schrobenhausen. Der Eintritt ist frei. Neben „Spielen“ werden drei

weitere Filme von Dram-Film zu sehen sein.

Die beiden im letzten Jahr vorgestellten Kurzspielfilme „München Hbf“

und „Krampusnacht“, ebenso der bald schon zehn Jahre alte Kurzspielfilm

„Hallertau“ von 2008. „München Hbf“ schaffte es 2016 in die Official Selection

der Ouchy Film Awards 2016 sowie des Los Angeles CineFests, „Krampusnacht“

lief erst im vergangenen Dezember beim Krampus AP Short Film Festival

in New Jersey.

In den letzten Jahren hat sich „Shorts made in SOB“ der Filmgruppe

Dram-Film erfolgreich erweitert. So wird in diesem Jahr der Regensburger

Filmemacher Erik Grun zu Gast sein, fünf ausgewählte Kurzfilme vorstellen

und vor Publikum darüber sprechen. Erik Grun tourt mit seinen bayerischen

Komödien und Dramen durch diverse Kinos und Gaststätten der Opferpfalz

oder Niederbayerns. Eriks Filme zeichnen sich durch einen außerordentlichen

Einfallsreichtum aus. Für alle, die schon immer einmal selbst ein Drehbuch

schreiben oder eine Geschichte erzählen wollten, präsentiert Dram-Film

am Samstag, 4. Februar, von 14 bis 17 Uhr ein kostenloses Drehbuch-Seminar

mit Erik Grun im Herzog-Filmtheater.

Anmeldungen unter marcus.siebler@dramfilm.com möglich.

Näheres unter www.dramfilm.com.

 

IZ Regional, Januar 2017

 

 

 

 

 


 

SHORTS MADE IN SOB 2017

Freitag, 03. Februar 2017, 20 Uhr

Samstag, 04. Februar 2017, 20 Uhr

Herzog-Filmtheater Schrobenhausen

Eintritt frei!

 

Unser Special Guest 2017: Erik Grun